afk GmbH

Netzwerk für Mediennachwuchs

Du suchst einen Job, einen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum bei einem professionellen Medienunternehmen? Du willst an einer Filmhochschule, Journalistenschule oder Medienakademie studieren?

afk – die Aus- und Fortbildungskanäle in Bayern – ebnen Dir Deinen Weg in die Medien!

Die drei Aus- und Fortbildungsprogramme afk tv (München), afk M94.5 (Radio München) und afk max (Radio Nürnberg) stehen allen engagierten und kreativen jungen Menschen offen, die erste Erfahrungen in Journalismus und Produktion wie auch im Umgang mit Online-Medien und Social-Media-Plattformen machen möchten. Daneben ist die medienpädagogisch begleitete Programmarbeit einzelner angegliederter Jugendredaktionen fester Bestandteil.

News

afk_Festakt_Flyer_V3-1

afk-Projekt feiert sein 20-jähriges Bestehen

Am 15. Juli 2016 feierten die beiden Radiostationen afk M94.5 (München) und afk max (Nürnberg) sowie der Fernsehsender afk tv ihr 20-jähriges Bestehen mit einer Live-Show, die bei münchen.tv und bei afk tv via Facebook live übertragen wurde, und am Abend mit einem öffentlichen Konzert in den Münchner Kammerspielen.

Alle Infos, Videos & Fotos unter 20 Jahre – 20 Köpfe

Knapp 4.000 Redaktionsmitglieder haben in den drei Sendern praktische Erfahrungen unter realistischen Produktionsbedingungen für ihren späteren Berufsweg gesammelt. Ehemalige Mitarbeiter/innen der afk-Programme finden sich bundesweit in kommerziellen und öffentlich-rechtlichen Medienhäusern. Häufig on air zu hören oder zu sehen sind außer Grimme-Preisträger Philipp Walulis zum Beispiel der Kabarettist Claus von Wagner, Jochen Breyer im ZDF-Sportstudio, Torsten Teichmann aus Tel Aviv für die ARD, Lisa Heckl bei Sky, Jan Herold bei Radio Charivari und Jens Kober bei Energy München.
Die drei Kernziele – Orientierung zu bieten, Praxiserfahrung zu sammeln und Medienkompetenz zu vermitteln – sind mittlerweile durch ein weiteres ergänzt worden: Im digitalen Journalismus muss auch die Crossmedia-Produktion beherrscht werden. Außerdem ist das afk Lab als Testlabor gegründet worden. „Die Besonderheit des afk ist, dass er das bietet, wofür in den meisten Redaktionen weder Zeit noch Geld vorhanden ist: ausprobieren, scheitern, weitermachen“, erklärt BLM-Präsident Siegfried Schneider.

IMG_5073
csm_Qualitaetssiegel_0b86aafe84

MedienCampus Bayern zeichnet afk tv mit Qualitätssiegel aus

Im Rahmen der Fachtagung Medien 2016 wurde das Münchner Aus- und Fortbildungsprogramm afk tv erstmalig mit dem Gütesiegel des MedienCampus ausgezeichnet. Die beiden Vorstandsmitglieder des MedienCampus, Siegfried Schneider und Andreas Scherer, überreichten das Siegel an den Programmleiter Klaus Kranewitter und den Technischen Leiter Tomas Sajdak für die hohe Qualität in der Ausbildung.
Die Medienbranche boomt, und immer mehr junge Menschen suchen den „Weg in die Medien”. Das Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten ist zunehmend unüberschaubar und es ist oft schwierig, ein qualitativ hochwertiges Bildungsangebot zu erkennen. Um diese Qualität sichtbar zu machen, vergibt der MedienCampus Bayern ein eigens dafür entwickeltes Qualitätssiegel, das bei der Suche nach einer geeigneten Aus- oder Weiterbildungsmöglichkeit Hilfestellung geben soll.

achim512

Alternativer Medienpreis 2016 für Programmleiter afk max

Alternativer Medienpreis 2016 für kritischen Journalismus wurde am 13. Mai verliehen.
Achim Kasch, Programmleiter von Radio afk max, hat den ersten Preis in der Sparte Audio erhalten. Die Radioreportage „Ich war Z 1505. Überleben in der Katastrophe“ schildert, wie Ludwina S. als Sintessa die Lager Auschwitz, Birkenau, Mauthausen, Ravensbrück und Bergen-Belsen überlebte.
Seit 2000 wird der Preis von der Nürnberger Medienakademie und der Stiftung Journalistenakademie verliehen, um Kritisches und Kreatives aus ungewohnter Perspektive zu würdigen.

P1230663 (Copy)

StMWi fördert Kamerasets für afk tv

Ein großer Dank geht an das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, insbesondere an den Leitenden Ministerialrat Michael Roppelt und Regierungsamtsrat Lorenz Schuster für zwei professionelle Kamerasets. Diese Kameras bringen afk tv auf ein neues Level: die Bildqualität ist auf dem neusten Stand, ebenso die Tonaufnahmen des Kameramikrofons. Die neuen Kamerasets unterstützen so die jungen Medienmacher von morgen beim Dreh und helfen, zeitgemäße journalistische Beiträge zu produzieren.

DSC_0020

Evangelisch-Lutherische Kirche fördert Kameraset für afk tv

Mit einem „Vergelt´s Gott“ danken wir der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, die in Person von Oberkirchenrat Detlev Bierbaum eine Kamera an afk tv übergeben hat. Ein neues Modell, das professionell von Videojournalisten verwendet wird. Die neue Kamera ist kompakt und leicht, besticht durch exzellente Lichtstärke, eine vereinfachte manuelle Bedienung, sehr gute Schärfenkontrolle und ein cleveres Bedienkonzept, was schnelle professionelle Dreharbeiten ermöglicht.

Enrico Pallazzo Film- und Fernsehproduktion

Enrico Pallazzo Film- und Fernsehproduktion von Bundesregierung prämiert

Die Macher von „Walulis sieht fern“ wurden für ihre digitalen Unterhaltungskonzepte als eine der kreativsten Produktionsfirmen Deutschlands ausgezeichnet.

Verliehen wurde der Preis „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2015“ in Berlin. Die von Klaus Kranewitter, Tobias Klose und Philipp Walulis gegründete Münchner Produktionsfirma hat sich auf Unterhaltungsformate spezialisiert. Los ging es 2012 mit „Walulis sieht fern“, das mit dem Grimme Preis ausgezeichnet wurde. Mittlerweile produziert die Firma nicht nur für das lineare Programm der privaten und öffentlich-rechtlichen TV-Sender, sondern entwickelt auch multimediale Erzähl-Universen für TV, online oder social media. Ob Wissen, Wirtschaft oder Mediensatire, die Enrico Pallazzo verwendet alle digitalen Storytelling-methoden und -tools, um dem Nutzer, Zuschauer oder Zuhörer zu unterhalten. Dieser Ansatz hat auch die Jury der Kultur- und Kreativpiloten überzeugt. Die Gründer freuen sich über die Auszeichnung: „Unglaublich, sogar die Bundesregierung hat Humor. Das war mir neu.“, sagt Philipp Walulis.

BLM-Präsident Siegfried Schneider und die Geschäftsführung der afk GmbH gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Kausa_MP-Logo

KAUSA-Medienpreis 2015 für VJ-Team von afk tv

Mariel Müller, Alexandra Reinsberg und Elisabeth Winter wurden für die Multimedia-Reportage „Fremde Freunde“, herausgegeben von afk tv, mit dem 3. Preis beim KAUSA-Medienpreis ausgezeichnet. Seit 2010 verleiht das Bundesministerium für Bildung und Forschung diesen Preis an Nachwuchsjournalisten. „Macht sie sichtbar – Bildungswege von Migrantinnen und Migranten” – das ist das Motto des KAUSA Medienpreises. Ausgezeichnet werden junge Journalisten, die mit ihren Beiträgen zu einer objektiven und ausgewogenen Berichterstattung über Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Bildungswege beitragen. “Für uns sind es kleine Gesten. Für andere können sie aber die ganze Welt bedeuten. Wenn wir das im Hinterkopf behalten, kann Integration gelingen.“, so die drei Preisträgerinnen.
KAUSA, die Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration, ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER beim BIBB.

BLM-Präsident Siegfried Schneider und die Geschäftsführung der afk GmbH gratulieren den drei Nachwuchsjournalistinnen und afk tv zu diesem Erfolg!

boell_stiftung_logo_de_0

Reportage-Preis 2015 der Heinrich-Böll-Stiftung für VJ-Redaktion von afk tv

Der 2. Preis ging an Mariel Müller, Alexandra Reinsberg und Elisabeth Winter von afk tv – in ihrer Multimedia-Reportage „Fremde Freunde“ porträtieren sie Münchner und Flüchtlinge, die bei dem Patenschafts-Programm “MünchnerMentoren” mitmachen. Nah und authentisch zeigen sie auf, wie die Teilnehmer sich kennenlernen und mit welchen Chancen und Schwierigkeiten das Projekt verbunden ist. Die Jury lobte, dass die Münchner und die Flüchtlinge auf Augenhöhe gezeigt werden. Das Projekt stellt ein sehr positives Beispiel in der Flüchtlingsdebatte dar, ohne ein Heile-Welt-Bild vorzugaukeln. “Ich wünsche mir, es gäbe in dem Kontext mehr positive Berichterstattung fernab des Mainstreams”, so auch eine der Macherinnen.

In diesem Jahr wurde bei der Ausschreibung des Journalistenpreises zum ersten Mal dazu aufgerufen, multimediale Stücke einzureichen. “Lange Print-Reportagen sterben mit der Zeit immer weiter aus”, so Jurymitglied und Journalismus-Professor Stephan Weichert.

BLM-Präsident Siegfried Schneider und die Geschäftsführung der afk GmbH gratulieren den Preisträgerinnen und afk tv zu dieser Auszeichnung!

12266

Juliane-Bartel-Medienpreis 2015 für Lehrredaktion von afk tv

Am 3. November wurden die “Fernsehmacher von morgen” für das Online-Kurzvideo “Go Beyond The Cover: Mehr Sehen!” mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Der Preis würdigt die kreative Auseinandersetzung mit dem Thema Gleichstellung im Fernsehen, im Hörfunk und im Internet. Die Autorinnen und Autoren stellen Geschlechterrollen vielfältig dar und tragen damit zu einer vielfältigen Gesellschaft bei. Schwarz-Weiß-Denken – hier einmal ganz anders dargestellt. Gerade in einer multikulturellen Gesellschaft sollte man Vorurteile ablegen, um harmonisch zusammen leben zu können.

BLM-Präsident Siegfried Schneider und die Geschäftsführung der afk GmbH gratulieren den Nachwuchsjournalisten von afk tv zu dieser tollen Auszeichnung!

afk_banner_max

BLM-Hörfunkpreis 2015 für Radio afk max

Das Nürnberger Aus- und Fortbildungsradio afk max erhält den BLM-Hörfunkpreis 2015 in der Kategorie “Bester Nachwuchsbeitrag”. Der “afk max Krimi” von Florian Ladenburger ist lokal, skurril und mit eigenwilliger Erzählstruktur. Es ist wieder eine schöne Bestätigung für die tolle Aus- und Fortbildungsarbeit und die kreativen Freiräume beim afk!

RT1_mediagroup_4C_weiss_150511

rt1.media group GmbH als weiterer Gesellschafter der afk GmbH

Die AFK Aus- und Fortbildungs GmbH für elektronische Medien (afk GmbH) freut sich über eine Beteiligung der rt1.media group GmbH an der gemeinnützigen Gesellschaft. Die rt1.media group ist Vorreiter beim Aufbau von Radio- und TV-Sendern und hat daraus mit ihren Rundfunksendern in Bayerisch-Schwaben ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt. Die rt1.media group gehört damit zu den führenden Rundfunkbeteiligungsgesellschaften in Bayern.

Die afk GmbH und die drei Anbietervereine für Hörfunk und Fernsehen wurden 1995 auf Initiative der BLM gegründet. Seit 1996 sind die beiden Aus- und Fortbildungsradios afk M94.5 (München) und afk max (Nürnberg) sowie der Fernsehkanal afk tv (München) auf Sendung. Damit leistet die afk GmbH einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Medienausbildung und Medienkompetenz in Bayern.

Pschierer m945 mic

Medienstaatssekretär Franz Josef Pschierer zu Besuch beim afk in München

Bayerns Medienstaatssekretär Franz Josef Pschierer besuchte zusammen mit BLM-Präsident Siegfried Schneider den afk am neuen Standort in München.
Vor Ort konnte Franz Josef Pschierer einen Einblick in den gemeinsamen Redaktions- und Sendebetrieb von Radio afk M94.5 und afk tv gewinnen, und sich vor allem über die neue Art von Journalismus informieren, die der afk dort ausbildet: crossmedial und digital!

afktv studio cam

Die Zeiten, in denen Inhalte ausschließlich für Radio oder Fernsehen produziert wurden, gehören der Vergangenheit an. Die Umstellung auf crossmediale Produktionen mit eigenen Web-Aktionen, visuellem Zusatzcontent und einer stärkeren Einbeziehung der Nutzer stellt die Rundfunkredaktionen vor neue Herausforderungen. Und dazu braucht man eben entsprechend gut ausgebildete Mitarbeiter.

Das Interview bei afk tv:

m94-5_portraits_c_matthias-kestel-117

Wirth-Preis für Programmleiter afk M94.5

Die Akademie für Neue Medien in Kulmbach hat Wolfgang Sabisch, Programmleiter von Radio afk M94.5, mit dem Johann-Georg-August-Wirth-Preis ausgezeichnet.
Sie würdigt damit seine Verdienste um die Förderung junger Journalisten. “Er ist einer, der die Aus- und Weiterbildung von jungen Journalisten geradezu verkörpert”, so Laudator Thomas Nagel über den Preisträger. Darüber hinaus habe der Preisträger Nachwuchsjournalisten den nötigen Kontakt zu professionellen Medienhäusern ermöglicht.

Medientage München

Medientage München 2014

Auf den Münchner Medientagen 2014 war Siegfried Schneider, BLM-Präsident und Vorsitzender der Gesellschafter der afk GmbH, in der afk-tv-Interviewbox zu Gast. Ziel des afk-Projekts ist es, dem Mediennachwuchs Orientierung, Medienkompetenz und Praxis zu vermitteln. Die Vor-Ausbildung ist breit angelegt und setzt einen besonderen Blick auf das Internet als crossmediale Schnittstelle.

Das Interview bei afk tv:

afkLab-Opening

afkLab – Take #1: Opening

Der neue afk: Zwei Programme, ein Dach!

Alles unter einem Dach, eine Ausbildung und eine Produktion, die sich den digitalen Gegebenheiten anpasst: Hundert Gäste haben am 08.04.14 den Start in ein neues Zeitalter verfolgt. afk tv und afk M94.5 feierten dabei nicht nur die Einweihung ihrer neuen Räume…

Mitschnitt der Eröffnungsveranstaltung:

Erst sind sie zusammen gezogen, jetzt arbeiten sie auch zusammen! Wie das neue Gemeinschaftsprojekt, das “afkLab”, arbeitet, wurde erstmals mit der crossmedialen Eröffnungsveranstaltung am 08.04.14 gezeigt. Denn Crossmedialität steht ab sofort im Fokus von afk M94.5 und afk tv. Die ehemaligen afkler und heutigen Moderatoren Philipp Walulis und Jacqueline Belle präsentierten ein Live-Programm vor Gesellschaftern, Vereinsmitgliedern, Medienpartnern, Förderern und Freunden. Das “Open House” direkt im Anschluss ermöglichte weitere Einblicke in den Redaktions- und Sendebetrieb.

afkLab-Schneider

afkLab – Take #1: Opening

Die Medienmacher von morgen produzieren jetzt gemeinsam transmedial Inhalte: Visual Radio, Social-Media, Texte, Clips, Audiointerviews und vieles mehr u.a. zu sehen auf der Website www.afklab.de.

Ein Vorgeschmack auf die Art von Journalismus, die der afk künftig ausbilden und prägen will: crossmedial und abgestimmt auf das, was die Nutzer sehen, hören und lesen will. “Ein guter Journalist muss überall zu Hause sein.“, sagte Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Im afkLab soll erprobt werden, dass Text, Bild und Video nicht länger nebeneinander stehen, sondern gemeinsam funktionieren und sich ergänzen. “Weil die Menschen immer weniger Zeit für den Medienkonsum haben, müssen wir uns viel genauer überlegen, wie wir ihnen welche Inhalte am besten präsentieren können”, sagt Klaus Kranewitter, Programmleiter von afk tv. Die afkler werden künftig nicht mehr nur in Radio oder Fernsehen ausgebildet, sie bekommen Einblicke in beides, plus Moderation, Technik, Planung, um so später wirklich crossmedial arbeiten zu können. Die Besonderheit des afk ist dabei, dass er das bietet, wofür in den meisten Redaktionen weder Zeit noch Geld vorhanden ist: ausprobieren, scheitern, weitermachen.

Umzug_Pylone-2_abends

afk München – Neuer Standort seit 2014!

Ein aufregendes und ereignisreiches Jahr 2013 liegt hinter uns – und vor uns ganz sicher eine spannende Zukunft! Denn die beiden Münchner Aus- und Fortbildungsprogramme afk M94.5 (Radio) und afk tv (Fernsehen) sowie die afk GmbH sind in neue, gemeinsame Büro-, Sende- und Produktionsräume im Medien-Businesspark Media Works Munich in der Rosenheimer Straße umgezogen. Seit 01.01.2014 zu finden unter der neuen Geschäftsanschrift:

Rosenheimer Straße 145 in 81671 München

Die Möglichkeiten und Ziele in der Medienausbildung sind damit gewachsen. Es gibt ein neues TV-Studio, große Radiostudios sowie mehr Video/Audio-Produktionsräume und Seminarräume für gemeinsame Kursangebote. Multimedia und Medienkonvergenz werden beim afk zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Für die Aus- und Fortbildung des Mediennachwuchses bietet der neue Standort nun die erstklassige Voraussetzung für mehr Entfaltung, Kreativität und Innovation!

Grimmepreis Trophäe

Grimme-Preis 2012 für afk-tv-Produktion “Walulis sieht fern”

„Fernsehen macht blöd – aber unglaublich viel Spaß!“ Umso mehr, wenn diese Erkenntnis mit dem renommiertesten Preis der deutschen TV-Kritik geadelt wird, verliehen vom Grimme-Institut in Marl. „Eine der vergnüglichsten Entdeckungen des TV-Jahres. ´Walulis sieht fern´ amüsiert den Normalzuschauer und lässt den professionellen Fernsehbeobachter geradezu diebische Freude empfinden. In vier Halbstündern zieht das Format treffsicher alles durch den Kakao, was populäres Format-TV heute ausmacht. Die ewig gleiche ´Tatort´-Stanze wird ebenso entlarvt wie das StandardPrinzip hinter Coaching-, Dating- oder Koch-Doku-Soaps.”, urteilte die Jury des Grimme-Instituts. Weiter heißt es in der Jurybegründung “Philipp Walulis und seine Mitstreiter beobachten so präzise, dass ihre Form der Satire als wertvoller Beitrag zu Medienkritik und Medienpädagogik durchgehen kann. Schon mancher Journalist und Wissenschaftler hat sich wortreich an den modernen Nerv-Phänomenen abgearbeitet, die der Preisträger spielerisch auf den Punkt bringt. Obwohl mit schmalstem Budget produziert, sind seine Parodien auf das typische ´D-Promi-Dinner´ oder das einschlägige ´Landwirt sucht Liebe´ im Look erfrischender und in der Pointensicherheit ergiebiger als viele große Prime-Time-Comedys.”